Kategorien &
Plattformen

Büchereigeschichte Teil 3 - 1997 bis 2007

Büchereigeschichte Teil 3 - 1997 bis 2007
Büchereigeschichte Teil 3 - 1997 bis 2007

1997 bis 1999 - Umbau der Bücherei und 100jähriges Jubiläum

© Gregor BeinruckerNeuer barrierefreier Eingang
© Gregor BeinruckerNeuer barrierefreier Eingang

Am 12.02.1997 wird Gregor Beinrucker die Leitung der Bücherei in der Nachfolge von Albert Stillger übertragen. Albert Stillger wird für sein langjähriges Engagement mit der Georgsplakette des Bistums Limburg und dem Landesehrenbrief ausgezeichnet.

Im Jahr 1998 wird das 100jährige Jubiläum der Bücherei Niederbrechen mit mehreren Veranstaltungen gefeiert. Am 01.11.1998 findet im Pfarrsaal ein Abend mit Musik und Lyrik anläßlich "100 Jahre Katholische öffentliche Büchereiarbeit in Niederbrechen" mit dem Mandolinenclub Wanderlust Niederbrechen statt. Am 8.11.1998 hält Pater Langenbach den Fest-Gottesdienst zum Buchsonntag, der musikalisch vom Jungen Chor des Männergesangsvereins Frohsinn mitgestaltet wird.

Im Jahr 1999 wird die Bücherei umfassend umgebaut. Der neue Eingang wird barrierefrei gestaltet und die gesamten Ausleihabläufe in der Bücherei räumlich reorganisiert. Ebenso wird 1999 ein öffentlicher Internetzugang in der Bücherei installiert und die Bücherei geht mit einer eigenen Webseite online.

2000 bis 2001 Digitalisierung der Bücherei

© Jörg BretzUmstellung der Ausleihe von analog auf digital
© Jörg BretzUmstellung der Ausleihe von analog auf digital

Nach der baulichen Renovierung erforderte die Digitalisierung die Einführung der elektronischen Datenverarbeitung in der Bücherei Niederbrechen. Hierzu beschließt der Verwaltungsrat der Pfarrei zunächst im Oktober 2000 eine neue Büchereiordnung einschl. der Ausleih- und Gebührenordnung sowie Internet-Nutzungsbedingungen. Die Bücherei-Webseite erhält eine eigene Domain: koeb-niederbrechen.de

Die Leser bemerken zunächst nicht, dass hinter den Kulissen die gesamten Buchbestände anhand der über 7000 papierhaften Katalogkarten digital erfasst werden. Erst ab Juno 2001 wird die Umstellung spürbar. Die über 400 aktiven Leser der Bücherei erhalten neue Leserausweise. Am 19.09.2001 findet schließlich die erste elektronische Medienausleihe statt. Ab dem 01.10.2001 wird der Bibliothekskataloges über das Internet als Web-OPAC erreichbar.

Die EDV-Einführung wird am 28.10.2001 durch eine Matinee mit Vertretern des öffentlichen Lebens abgerundet.

2002 bis 2007 Weitere Jahre unter Gregor Beinruckers Leitung

Am 15.03.2002 findet die Grusel-Lesenacht für Kinder der 4. Klasse statt. Unter anderem liest Bürgermeister Bernhard Königstein gruselige Sagen aus der Heimatgeschichte vor.

Ab Mai 2002 verleiht die Bücherei CD ROMs. Der Grundbestand von 93 CD ROMs wurde aus Zuschüssen der Pfarrgemeinde, des Bistums sowie einer Spende der Naspa-Stiftung finanziert.

Am 15.05.2003 findet der erste Literaturgesprächskreis statt. An Literatur Interessierte treffen sich zum Austausch über ein Buch. Der erste Gesprächskreis hat Patrick Süßkinds Bestseller „Das Parfüm“ zum Thema.

Im Jahr 2004 wird die Bücherei Niederbrechen mit dem "Förderpreis im Rahmen des Hessischen Bibliothekspreises" prämiert. Am 20.12.2004 findet in der Bücherei ein Empfang anlässlich der Preisverleihung statt.

Am 20.05.2006 findet im Rahmen des Brecher Bücherfrühlings in allen drei Büchereien ein Lesemarathon unter dem Motto "Brechen liest!" statt.

Zum Endes des Jahres 2007 gibt Gregor Beinrucker nach zehn Jahren die Leitung der Bücherei an Panja Schweder ab, bleibt aber bis Ende 2014 im Büchereiteam und war damit insgesamt 41 Jahre lang ehrenamtlich in der KöB Niederbrechen tätig.

 

© Gregor BeinruckerHessischer Bibliothekspreis 2004

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Bistum Limburg

Datenschutz